Schweden im Winter – Fulufjället Nationalpark

Anfahrt zum Fulufjället Nationalpark

Von Gävle sind wir Richtung Särna gefahren. Ziel war der Fulufjället Nationalpark mit dem höchsten Wasserfall Schwedens, dem Njupeskär.

Im Winter ist der Wasserfall komplett gefroren und Eisklettern ist dort sehr beliebt. Aufgrund der Schneemassen war noch nicht sicher, ob wir überhaupt bis hin wandern können.

Fahrt zum Fulufjället
Straße zum Fulufjället

Schon die Anfahrt war ein Traum. Die Bäume sind dick in Schnee gehüllt. Im Hintergrund blitzen die verschneiten Berge Norwegens hervor. 2 Füchse laufen über die Straße. Wir sind die einzigen auf der Straße in Richtung Fulufjället.

Fulufjället Nationalpark Eingang
Eingang zum Fulufjället Nationalpark

Auch im Nationalpark Fulufjället waren wir die einzigen Besucher. Bei unserer Ankunft, dämmerte es schon und wir übernachteten auf dem Parkplatz vom Nationalpark. Direkt am Eingang gibt es Toiletten und um diese Jahreszeit stört man hier niemanden.

Die Nacht war sternenklar und bei – 27° war es nicht mehr ganz so kuschelig. Der Wassertank war schon vor längerem eingefroren und es war so kalt, dass wir Mützen zum schlafen aufsetzten…trotz Standheizung.

Gefrorener Ast im Fulufjället Nationalpark
Eiskristalle am Strauch

Wir haben schon viele schöne Nächte erlebt. Leuchtende Milchstraßen, hunderte Sternschnuppen in einer Nacht, aber noch nie in unserem Leben, gab es so viele unterschiedliche Nächte wie in Schweden. Mal hellblau leuchtend, dann wieder rosa oder in tiefem orange. Sterne die so hell leuchten. Und natürlich darf man die Polarlichter nicht vergessen.

In dieser Nacht waren die Sterne zum Greifen nah und auf unsere Liste „was wir unbedingt für die nächste Reise brauchen“ stand jetzt eine Kamera um genau so einen besonderen Moment fest zu halten.

VW California in Schweden im Winter
Frieren in Schweden

 

Schreibe einen Kommentar