Finnland im Winter – Åland

Åland ist sehr übersichtlich. Ich kann mir gut vorstellen, dass es dort im Sommer sehr überlaufen ist. Im Winter ist die Insel aber sehr einsam und durchaus eine Reise wert. Zumindest wenn man nicht mehr, als Einsamkeit erwartet.

Und die Gemeinden haben Namen wie im Märchen..hört sich Lumparland nicht an wie aus einem Märchen? Da stell ich mir Kobolde und Elfen und Trolle vor..gesehen haben wir allerdings keinen. Im Grunde noch nicht mal einen Menschen und eigentlich kamen uns auch nur 4 Autos auf der kompletten Insel entgegen 🙂

Lumparland

In einer kleinen Scheune haben wir ein Mini Museum gefunden. Die Scheune ist offen und darin befindet sich ein alter Schlitten mit Zubehör, eine Heiligenfigur und ein Gästebuch.

Finnland Mini Museum

Hier auf Åland wollten wir endlich auf der Ostsee Schlittschuh laufen. Blöderweise hat es über Nacht geschneit und so sind alle Eislaufwege zugeschneit. So sind wir einfach auf der Ostsee gelaufen..ohne Schlittschuhe.

Auf der Ostsee laufen

In Mariehamn gibt es Supermärkte. Sehr teuer, da Inselaufschlag, aber man findet das notwendigste.

Abends hat Michi dann auch seine erste finnische Sauna, im Schwimmbad in Mariehamn erlebt. Rot wie ein Krebs und dem Kollaps nahe, sind wir überstürzt geflüchtet 🙂

Abends überlegten wir wohin wir am nächsten Tag fahren sollten: Helsinki oder Schweden?

Ein Kommentar bei „Finnland im Winter – Åland“

  1. Nein, ich habe in der Sauna ausgehalten wie ein echter Wikinger 😘

Schreibe einen Kommentar