Schweden im Winter – Fulufjället, Wanderung zum Njupeskär Wasserfall

Fulufjället Nationalpark

 

An diesem Morgen sehen wir zum ersten Mal die Sonne strahlen ☀️ Alles glitzert und es gibt unzählige Tierspuren, nur leider nicht die dazugehörigen Tiere…

Bei – 24° sind wir glücklich über unsere neue Thermoskanne. Der beste Kauf vor unserer Reise. Wir machen uns auf zum Njupeskär Wasserfall.

Fulufjället Nationalpark

Im Nationalpark sind nur die Wege zu den Toiletten und zum Besucherzentrum geräumt. Das Besucherzentrum hat leider geschlossen. Den eigentlichen Weg zum Wasserfall kann man nicht nehmen, da uns der Schnee bis zur Hüfte geht.

Tiefer Schnee im Fulufjället

Neben dem Besucherzentrum gab es einen kleinen Weg, der schon niedergetrampelt wurde. Ob dieser Weg wirklich der Richtige ist? Keine Ahnung, aber mehr als wieder zurück zu müssen, kann ja nicht passieren.

Die Beschilderung ist eingeschneit.  Die einzige Orientierung bot ein, von vorherigen Wandereren, getrampelter Weg. Die Wanderung zum Njupeskär Wasserfall beträgt  hin und zurück ca 5 km. Eigentlich gibt es einen Rundweg, aber durch die Lawinengefahr, mussten wir den gleichen Weg dann auch wieder zurück gehen.

Glitzernder Schnee
Schneebollern

-23°, aber sonnig
Gefrorener Njupeskär Wasserfall im Fulufjället
Gefrorener Njupeskär Wasserfall

Der Wasserfall ist komplett vereist und es besteht Lawinengefahr, so dass wir nicht ganz bis nach vorne kamen. Im November können sich hier noch die Eiskletterer austoben. Bei diesen Schneemassen wäre es zu gefährlich.

Verschneite Stufen im Fulufjället Nationalpark
Verschneite Stufen

Runter sind wir einfach gerutscht, hoch klappt das nicht mehr. Michi baut Stufen in den Schnee.

Blick von der Schutzhütte auf den Njupeskär Wasserfall
Blick auf den gefrorenen 80 m hohen Njupeskär Wasserfall

In Sichtweite des Wasserfalls gibt es eine Schutzhütte und auch eine Hütte mit Toilette. Vor geraumer Zeit ist dort allerdings ein Tier verendet, so dass wir diese Hütte mieden.

 

Wir laufen langsam wieder Richtung Parkplatz zurück. Vorbei an Tannenbäumen von denen nur noch die Spitze zu sehen ist. Eiskristalle die alle Sträucher zum glitzern bringen. Ein zauberhaftes Winterparadies.

Alles glitzert

Am Besucherzentrum bleiben wir stehen und sehen uns die ausgestellten Fotos in den Fenstern an. Nebenan ist eine Bank und Futterhäuschen für die Vögel. Als wir uns umdrehen sind 4 sibirische Eisvögel direkt am Baum neben uns und unzählige Meisen flattern herbei. Als noch ein Eichhörnchen auftaucht, fühle ich mich wie Schneewittchen im Wald.

Zahme Vögel im Fulufjället

Die Vögel sind Besucher gewöhnt und lassen sich füttern.

Zahme Vögel Fulufjället Nationalpark
Zahme Vögel am Eingang

Vom Nationalpark aus, geht es für uns auf einen Abstecher nach Norwegen..

Hoher Schnee Fulufjället Nationalpark
Anstrengende Wanderung

Schreibe einen Kommentar