Hello…

Wir sind Jasmin und Michi, seit 13 Jahren ein Paar und was uns verbindet, ist die Liebe zum Reisen und Abenteuer mit unserem VW T3 erleben. 13 Jahre bringt er uns nun schon in alle entlegenen Ecken Europas. Sommer im Süden, Winter im hohen Norden..nichts wird ausgelassen.

View this post on Instagram

Straßenhunde in Albanien. 🐕 Am liebsten hätten wir alle mitgenommen, aber für die Straßenhunde ist das nicht die Lösung. Obwohl ich insgeheim immer noch überlege zurück zu fahren und einige einzusammeln 🙈 Einer dieser Hunde, ist diese hübsche Hundedame auf dem Foto und mein Herz weinte, als wir wegfahren mussten 😢 Einer unserer traurigsten Momente war, als eine andere Hündin ihren toten Welpen aus dem Gebüsch holte und vor unseren Füßen in den Bus legte..ich kann nicht beschreiben, wie sie uns dabei angesehen hat..so vertrauensvoll 😢 Und man kommt sich so dermaßen schlecht und hilflos vor 😟 Es gibt in Albanien durchaus Menschen die sich engagieren, aber es fehlt an Geld, Aufklärung und an Tierschutzgesetzen. In Bosnien gibt es einige gute Projekte. Die Menschen vor Ort werden sensibilisiert und lernen, dass nicht der aggressive Straßenhund der böse ist, sondern die Menschen, die ihn dazu bringen aggressiv zu werden. Dadurch werden auch einige Hunde von der Bevölkerung vor Ort aufgenommen. ☀️☀️☀️☀️☀️☀️☀️☀️☀️☀️☀️ Man kann nicht die Welt retten, aber zumindest einen kleinen Teil dazu beitragen, um sie etwas besser zu machen ❤️ Die Tierhilfe Tirana versucht die Straßenhundewelt in Albanien besser zu machen 💕 #albania #albanien #shqiperia #butrint #homeiswhereyouparkit #T3 #streetdog #straßenhund #dog #tierhilfe #vwt25 #campervan #camper #van #vwt3 #rollinghome #dogs #animalhelp #helpanimals #parkedinparadise Unbezahlte Werbung wegen Ortsnennung und Profilverlinkung ☺️

A post shared by Jasmin (@kunstwut) on

VW T3 California

Die Geschichte unseres T3: Der Bus ohne Namen ist ein 1990er T3 California. Nur wenige Jahre dieselte er mit satten 1.6 Litern turboaufgeladenem Hubraum, als Neubus in Fürstenfeldbruck durch die Gegend, bis ihn ein Tierarzt aus Baden-Württemberg kaufte.

TDI Umbau

Damals kamen die ersten Anbieter für TDI Umbauten auf den Markt und der angesprochene Veterinär ließ sich nicht Lumpen und beauftragte in Herne den Einbau eines fast neuen 1.9 TDI (AFN) mit 110 PS und stolzen 235 NM Drehmoment. Da das Getriebe auch nicht seinen Ansprüchen genügte, kam ein original Südafrika-Getriebe dazu.

Dieses Setup (einer der ersten Umbauten in Deutschland) trieb er viele tausend Kilometer durch die Gegend bis er sich davon trennte. Damals, noch ganz klassisch ohne Internet war der Bus in der Zeitung inseriert.

Nix mit Internet…er wurde noch klassisch per Zeitungsanzeige verkauft

Der California stammt tatsächlich aus der Zeitung. Nix mit Internet und so, nur ein paar Worte, kein Foto. Ich (Michi) dachte erst der Verkäufer hat sich geirrt. Er bot einen T3 California mit TDI Motor an. Jeder weiß, dass es den T3 nie serienmäßig als TDI gab. Das machte mich neugierig.

Strandparken Dänemark
VW T3 California

Es wurde ein Termin vereinbart. Nach einer sehr erfolgreichen  Preisverhandlung wurde der Bus von mir exakt zum inserierten Preis gekauft 🙈😁 Wahrscheinlich war das, zu der Zeit (2002), der mit Abstand höchste Verkaufspreis den ein gut gebrauchter T3 je erzielt hat. Aber das Setup hat gepasst.

Top erhaltene Möbel, keine Schäden, geiler Motor, krasses Getriebe. Man war irgendwie der Held auf Bustreffen und alle durften mal ne Probefahrt mit 140 auf der Autobahn machen. Das Auto hatte jedoch einen großen Makel.

Die ersten Jahre mit dem T3

Manchmal liegen Freud und Leid nahe beieinander. Dies gilt im Übrigen auch für kleine harmlose VW Busse. Was passiert, wenn ein Bus so gepflegt und verhätschelt ist? Er wird zum Sperrgebiet. „Bitte halten Sie mindestens 2 Meter Abstand sofern Ihre Garderobe nicht ausschließlich aus Mikrofaser gefertigt ist.“

Klar passt man auf sein Auto auf, das ist auch wichtig, gaaanz wichtig! Aber so viel Bling Bling and show and shine haben einen riesen Nachteil (da isser, der Makel). Der Nutzwert sinkt ins bodenlose. Dieser Bus ist gemacht zu reisen, durch alle Wetterlagen zu düsen, benutzt zu werden. Das klappt nicht mit show and shine.

Unterwegs auf Korsika

Früher lagen noch Blutdrucksenker und Antihyperventilationsmasken im Bus, nein sie fielen sogar von der Decke wie im Flugzeug, wenn jemand den Wagen beschmutzte. Heute, nach 200.000 Kilometer innereuropäischem Outback in Gluthitze und Eiseskälte, nach zwei Kindern, nach 10 Kubikmeter verschüttetem Milchkaffee, nach unzähligen Steinschlägen bin ich (Michi) echt entspannter. Und das macht so viel mehr Spaß…🤙

(Anmerkung: Bei all dem Spaß, er ist auch mit nun 450.000 km auf dem Tacho immernoch verhätschelt. Er würde nicht so dastehen, wenn man nicht drauf aufpassen würde. Aber Lack ist für mich mittlerweile ein Verschleißteil und wo gehobelt wir da fallen eben auch Späne)


VW T3 Syncro Joker

Dürfen wir vorstellen, dass ist Susy. Hä, fragt sich vielleicht der eine oder andere, das ist doch der Bus der immer auf den Bildern ist?! Da könnte Susy fast ein wenig beleidigt sein, denn Susy ist, im Gegensatz zu den anderen 2 Bussen die hier herumstehen, mit Allrad geboren worden.

Susy ist eine echte Kärntnerin, sie kommt ursprünglich aus Graz in Österreich, man hört es noch ein bißchen am Dialekt. Dann hat es sie nach Sankt Augustin (SU) bei Bonn verschlagen, wahrscheinlich der Liebe wegen, wie das halt bei den T3 so ist. .

SU-SY ist ein Syncro (SY) und rollt mit 2 Sperren, Abschalt-Allrad und 95 PS durch die Gegend. Im Inneren ist sie ein Westy (Joker II) wie die 3 Jungs die hier mit ihr zusammen wohnen…


Außerdem gibt es bei uns noch einen T2 der von Michi vollrestauriert wird. Aufgrund von Zeit- und Geldmangel wird sich das aber noch ein paar Jahre hinziehen. Auf Touristdelivery könnt ihr die bisherigen Fortschritte sehen.