Im VW T3 an die Nordsee – Autostrand auf Rømø in Dänemark

Dänemark Sonderstranden T3

Autostrand Rømø Dänemark

5 Tage Zeit und Meerweh…ein Trip an die Nordsee schafft Abhilfe. In Dänemark findet ihr kilometerlange Sandstrände und das beste daran…im November habt ihr sie ganz für euch alleine und könnt am Autostrand mit eurem Camper direkt ans Meer.

Röm Dänemark

Warum Strandparken?

Da man ganz schön ins schwitzen kommen kann, wenn man sein Strandgepäck oder auch die Kite Ausrüstung schleppen muss, hat Dänemark Abhilfe in Form von Autostränden geschaffen. Gleichzeitig bietet so ein Fahrzeug ja auch einen Wundschutz. Wir haben uns für Rømø entschieden. Man kommt bequem über einen 10 km Damm zur Insel. Außerdem ist die nicht weit von der deutschen Grenze entfernt. Also ideal für einen Kurztrip nach Dänemark.

Lakolk oder Sønderstrand – oder einfach beide  

Rømø, oft auch Römö geschrieben, ist mit 16,8 km Länge und 5,7 km Breite eine sehr übersichtliche Insel. Wenn man einfach geradeaus fährt kommt man zum Strand Lakolk. Ein riesiger flacher Sandstrand.

Röm Lakolk Dänemark VW t3
Am Strand Lakolk

Wenn man nach dem Damm links fährt, kommt man zum zweiten Strand, dem Sønderstrand. Strandparken ist an beiden Stränden möglich. Uns persönlich hat der Sønderstrand besser gefallen. Wir alleine in den Dünen und um uns herum nur Meer und Sand.

VW t3 Rømø in den Dünen
Einsam in den Dünen

Zu dem aufregenderen Strandabschnitt, mitten in den Dünen, kommt man über einen Sandweg, der mit geländegängigen Fahrzeugen problemlos befahrbar ist und auch noch Spaß macht.

VW T3 Autostrand Rømø Dänemark
Offroad

Wenn man sich fest fährt kann es schnell teuer werden und für das beste Foto so nah wie möglich am Meer zu stehen, kann auch ganz schnell gefährlich werden. Ja, wir kennen tatsächlich jemanden persönlich, der von der Flut überrascht wurde.
Wenn man etwas vorsichtig ist, macht es wahnsinnig Spaß.

Dünenlandschaft

Wenn es euch zu langweilig ist, nur mit dem Auto am Strand zu stehen, gibt es unzählige Möglichkeiten, wie Strand segeln, Wattwanderung zu den Seehundbänken, Strandbuggy fahren, reiten, kiten…oder lasst doch einfach mal wieder einen Drachen steigen.

Rømø Dänemark Strand Wolken Sonderstranden
Wolkenmeer Sonderstranden Rømø

Am Strand gibt es Toiletten und eine kleine Imbissbude.
Rømø hat Tankstellen, einen Hafen mit Fischbuden, Fahrradverleih, Supermarkt. Im Grunde ist alles notwendige vorhanden, aber nicht vergleichbar mit der 3 km entfernten Nachbarinsel Sylt. Sønderstrand hat keine luxuriösen Hotels und dutzende Restaurants. Wenn man kein Camper ist, mietet man sich ein Ferienhaus. Wer auf Sylt nicht verzichten mag, kann problemlos mit der Fähre hinfahren.
Rømø Havn war übrigens auch Drehort für den Film „Ghostwriter“ von Roman Polanski.

Sonnenuntergang am Strand von Rømø
Sonnenuntergang Rømø

Wild campen am Strand?

Übernachten ist am Strand nicht erlaubt. Auf der Insel gibt es Campingplätze und sehr große Womo Stellplätze. Anhand der Stellplatz Anzahl, lässt sich erahnen, dass die Insel im Sommer sehr gut besucht ist. Im November hat man kein Platzproblem und findet problemlos ein ruhiges Plätzchen zum stehen. Wir haben uns einen 12 km entfernten Parkplatz direkt am Watt gesucht.

Parkplatz am Watt in Ballum-Husum

Strandparken geht auch in St. Peter-Ording, allerdings nur bis 1.11. In Dänemark ist es kostenlos und hat eine vielzahl von Autostränden, auf denen man das ganze Jahr parken kann.

T3 auf Rømø in Dänemark am Strand
Dünen Ausblicke

Dänemark, wir kommen wieder!! Aber erstmal fahren wir zum Nordlichter und Elche bestaunen nach Schweden

Ein Kommentar bei „Im VW T3 an die Nordsee – Autostrand auf Rømø in Dänemark“

  1. […] Roadtrip an die Nordsee – Strandparken auf Rømø in Dänemark […]

Schreibe einen Kommentar