Bullitour durch die Provence zum Lavendel

Bullitour durch die Provence zum Lavendel

Welches Bild hat jeder im Kopf, wenn er „Provence“ hört? Naturellement, unzählige Felder mit Lavendel. Und genau jetzt im Juli ist es soweit und der Lavendel steht in voller Blüte. Was liegt da näher, als unseren Bulli zu packen und in den schönen Süden Frankreichs zu düsen…

Wo befindet sich die Provence?

Aber wo genau müssen wir hinfahren, wenn wir in die Provence möchten? Die Provence ist, keines der 96 Departments von Frankreich, sondern eine Landschaft in der Region Provence-Alpes-Côte d’Azur im französischen Südosten. Sie liegt am Mittelmeer zwischen Rhonetal und Italien. Wenn ihr auf die Karte oben klickt, kommt ihr auf Google Maps direkt in die Provence

Im Juni/Juli und teilweise auch noch bis August verwandelt sich die Region in ein lila Lavendelmeer. 

Lavendelfeld auf dem Weg zur Pont de la reine Jeanne

Campingplatz Le Jas du Moine direkt am Lavendel-Feld

In der Nähe von dem beeindruckenden Ort Sisteron gibt es den Campingplatz „Le Jas du Moine“ im kleinen Dorf Salignac.

Dieser Platz grenzt an den hinteren 2 Seiten direkt an ein großes Lavendelfeld. Im Hintergrund mit den Bergen, habt ihr hier einen tollen Vorgeschmack auf die weiteren Erlebnisse in der Provence. 

Campingplatz Le Jas du Moine bei Sisteron
Campingplatz Le Jas du Moine bei Sisteron

Der Platz hat einen beheizten Pool, Spielplatz und sehr freundliche Besitzer. Hunde sind willkommen.

Eigentlich ein ganz einfacher Platz, so wie wir es lieben. Hier gibt es einen Blick von unserem Stellplatz auf das Lavendelfeld:

 

 

Preis

Wir haben Mitte Juli für 2 Personen und unseren VW Bus pro Nacht knapp 19 € gezahlt. 

Lavendelfeld Sisteron Provence in Frankreich
Lavendelfeld direkt am Campingplatz angrenzend

Wo sind die schönsten Lavendelfelder?

Als wir vorab im Internet danach suchten, kamen eigentlich immer dieselben Tipps und Fotos. Zum einen ist das die Hochebene in Valensole und das Kloster Senanque bei Gordes. 

Valensole – eines der bekanntesten Lavendel Fotospots

Valensole liegt weit im Süden der Provence. In der Nähe der Schlucht Verdon und dem Ort Digne-les-Bains und es erstrecken sich kilometerlange Lavendelfelder über das Plateau. Deshalb findet man hier im Juli auch das Lavendelfest, den Lavendelkorso und im August die Lavendelmesse. 

Jetzt könnt ihr euch vorstellen, dass es hier auch sehr viele Touristen gibt, denn der Lavendel blüht ja nur eine geringe Zeit im Jahr. Auf Youtube sieht man einige Videos, in der die Menge an Autos vor den Feldern und in den Feldern viele Mädels mit Kleid und Hut, gut zeigen, was euch hier erwarten kann. 

Wenn ihr in der Nähe seid, fahrt nach Valensole, ansonsten findet man auch viel einsamere Gegenden mit Lavendel in der Provence. 

Kloster Senanque

Auch eins der meistgenannten Lavendelziele in der Provence. Ein wirklich empfehlenswerter Ort für Fotos, allerdings mit ein paar Einschränkungen…

Das 1148 erbaute Kloster ist sehr beliebt, gerade zur Lavendelzeit. Sogar nach Sonnenuntergang, mit nahendem Regen und während Corona, waren wir hier nicht alleine (aber fast alleine 😉 Zu normalen Zeiten drängen sich hier die Menschen. 

Die Lavendelfelder die sich direkt vor dem Kloster befinden, dürfen nicht betreten werden und sind umzäunt. Die besten Fotos kann man direkt hinter der Mauer vor dem Hauptgebäude schießen. Bei meinen 1,63 m Größe komme ich nicht ohne ganz viel strecken über das Mäuerchen.  2 Steine liegen davor und sobald einer frei ist, sieht man jemanden hin hechten….also schnell sein, denn hier ist auch der beste Platz für ein Selfie 😉

Auch wenn ihr hier viele Touristen habt, würden wir euch dennoch das Kloster unbedingt empfehlen. Es sieht einfach richtig schön aus. 

 

Lavendelfelder Provence Frankreich
Lavendel in der Provence

Auf der Fahrt durch Gordes zum Kloster habt ihr wunderschöne Ausblicke von oben. 


Tipp: Für Fotografen mit Teleobjektiv empfiehlt sich auch ein Fotostop am äußeren Parkplatz, vor dem Tor am Kreuz. 


Kloster Senanque Besichtigung

Wegen Corona gab es bei unserem Besuch (Juli 20)  keine Besichtigung. 

Zu „normalen“ Zeiten kann die Kirche, der Shop und der Eingangsbereich betreten werden. Wenn ihr die Schlafräume, Kreuzsaal und Kreuzgang etc. sehen möchtet, dann geht dies nur im Rahmen einer Führung. 1-stündige Führung pro Erwachsenen ca 8 €. 

Hier könnt ihr buchen Kloster Senanque Führungen und Infos

Das Kloster wird aktuell von 6 Zisterzienser Mönchen bewohnt. Auch wenn es auf dem ersten Blick etwas touristisch erscheint (Beschilderung, Parkplätze etc.) es ist in erster Linie ein Kloster und die Mönche sehen dies auch als solches und nicht als Touristenattraktion, deshalb wird um absolute Stille gebeten! 

Ort Banon

Ein typisches Dorf in der Haut-Provence ist Banon. Auf dem Berg gebaut, lädt der 970 Einwohner Ort auch ohne Lavendel zu Fotos ein. Seid ihr zur Lavendelzeit hier, dann sind die vorgelagerten Felder ein absoluter Hingucker und einen Fotostop wert. 

Wo finde ich weitere Lavendelfelder in der Provence?

Im Vorfeld unserer Reise dachte ich, es gibt in der Provence nur wenige Orte mit Lavendel, dabei gibt es nichts einfacheres als in der Provence Lavendel zu sehen.

Ihr fahrt und es kommt ein Feld in Sicht, ihr fahrt weiter und wieder ein Feld und so geht es eigentlich die gesamte Provence entlang. 

Der Unterschied war dann nur noch ob der Lavendel groß, klein, weit oder nah gepflanzt war und wie der Hintergrund und die Sonne passte…

Wenn ihr lieber für euch seid um Fotos zu machen, dann findet ihr die ersten schönen Felder schon ab Sisteron. 

Lavendel bei Gordes
Lavendel bei Gordes

Lavendelstraße „Routes de la Lavande“

6 Routen, mit insgesamt knapp 900 km könnt ihr auf der Lavendelstraße durch die Provence fahren und entdeckt so ganz von selbst wunderschöne Felder und Orte. 

Wir sind auch einen großen Teil der Lavendelstraße gefahren und können es nur empfehlen. Einen guten  Überblick der Routen gibt es hier Lavendelrouten Routes de la Lavande

 

Wann blüht der Lavendel in der Provence?

Die Blütezeit für den Lavendel und somit auch die beste Reisezeit ist Mitte Juni bis Mitte August. Diese Angaben können etwas abweichen, denn je nach Region und Wetter gibt es Unterschiede.

Wer seine Reise auf Anfang Juli legen kann, ist auf der sicheren Seite in der gesamten Provence Lavendel zu sehen.

In manchen Teilen wird schon Mitte Juli geerntet, je nach klimatischen Bedingungen.

Lavendelblüte wann in welcher Region?

Eine vorsichtige Einschätzung wann der Lavendel in welcher Region blüht, wurde von „La Grande Traversée des Alpes“ bereitgestellt und die Seite Provence hat es gut zusammengefasst: 

In dem Tal der Drôme-Diois blüht der Lavendel ab Mitte Juni/Anfang Juli rund um Crest. In der Haut-Diois und in der Haut-Buëch stehen die Lavendelfelder bis Mitte August in Blüte.

Baronnies au Buëch blüht der Lavendel ab Ende Juni im Tal von Buëch. Ab Anfang Juli fängt es in den höheren Gegenden (Laborel, Mévoullon) an zu blühen. Dementsprechend wird ab Mitte Juli im Tal von Buëch der Lavendel geerntet und spätestens Anfang August in den höheren Gegenden.

 

Lavendel Provence
Lavendel Provence

 

Zwischen dem Mont Ventoux, dem Lure- und dem Luberon-Gebirge verfärben sich Mitte Juni die Ebenen der Höhen und Niederungen. Die Blüte beginnt in der Nähe von Apt und weitet sich bis ca. Mitte August bis in die Gegend rund um Forcalquier und in die Hochebene von Albion aus.

In der Hochebene von Valensole beginnt die Blütezeit Mitte Juni und setzt sich bis Mitte August in den Gebieten „Pays dignois“ (Asse Bléone Verdon, Haute Bléone, Duyes Bléone und Pays de Seyne)  sowie des Haut-Verdon fort.

In den Voralpen sowie in der Gegend rund um Grasse findet man vor allem wilden Lavendel (mit Ausnahme der Hochebende von Caussols). Ab Ende Juni färben sich hier die seichten Berghänge in ein tiefes blau-lila. Da der wilde Lavendel so gut wie nicht geerntet wird, bleiben die Lavendelblüten lange sichtbar.

Echter oder unechter Lavendel?

Auf den ersten Blick sieht der Lavendel in der Provence gleich aus, aber das täuscht, denn es gibt den Echten Lavendel (lavandula angustifolia) und einen Lavandin (lavandula intermedia) einen Hybrid des Echten Lavendels. Dieser wurde aber nicht vom Menschen gezüchtet, sondern entstand durch Insektenbestäubung.

Den echten Lavendel findet ihr vor allem in den Bergen der Provence. Hieraus wird das wertvolle Lavendelöl gewonnen und ist bekannt für seine Heilkräfte. 

Erntezeit 

Der echte Lavendel kann erst nach 2-4 Jahren geernet werden, deshalb findet man in den tieferen Ebenen der Provence vor allem den Lavandin. Aus wirtschaftlicher Sicht, ist es nicht verwunderlich, denn er ist viel ertragreicher und ist schon nach einem Jahr erntereif.

In der Küche und als Heilpflanze ist der Lavandin nicht mit dem Echten Lavendel zu vergleichen. 

Da er sehr ähnlich durftet, wird er in der Kosmetik, bei Duftsäckchen etc.  verwendet. 

 

VW T3 Provence Lavendel
Feld bei Banon

Wie unterscheidet man Echten Lavendel und Lavandin?

Auf den ersten Blick kann man den Unterschied zwischen Echten Lavendel und der Hybridpflanze Lavandin nicht erkennen. 

Die Unterschiede sind in den Blüten, den Blättern und der Wuchshöhe zu finden.

Der echte Lavendel hat kleinere Blüten, hellgrüne Blätter mit einem weißen Belag. 

 

Drohnenbild vom Lavendelfeld in Südfrankreich

 

Rund um Lavendel in der Provence

Weitere Möglichkeiten die Lavendelblüte in Südfrankreich zu genießen:

  • Musée de la lavande in Valensole
  • Seifenfabrik “Savonnerie de la Tour de Guet” in Castellane
  • Lavendelweg in Sault ca 4 km Länge
  • Chocolaterie „La Frigoulette“ in Beaufort-sur-Gervanne 
  • Lavendelstraße 

Fazit

Wenn ihr die Möglichkeit habt, eine Lavendelreise in die Provence zu unternehmen, macht es unbedingt. Es gibt hier so schöne pittoreske Dörfer, Schluchten, Gumpen am Fluss und so unterschiedliche Landschaften…auch wenn man kein Liebhaber von Lavendel ist, werdet ihr in der Provence eine tolle Zeit erleben.

Pinterest Pin zu diesem Artikel

Jasmin

Hello ihr Reisenden, Individualisten, Bullifahrer, Camper...ich bin Jasmin und liebe das Leben und die Freiheit. ...am liebsten mit Michi in unserem VW T3 ;) Auf unserem Blog erzählen wir euch von unseren Erlebnissen unterwegs, geben Reisetipps und der VW T3 kommt natürlich auch nicht zu kurz.

Dieser Beitrag hat einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar