Traumhafte Thermalquellen in der Toskana

Traumhafte Thermalquellen in der Toskana

Oh du wunderschöne Toskana ♥ Wenn ihr Toskana hört, seht ihr dann auch unendlich weite Felder aus Weizen, Alleen mit Zypressen und pittoreske Dörfer in euren Gedanken? Die Toskana ist definitiv eine meiner liebsten Regionen in Norditalien. 

Und die Toskana hält noch eine weitere Besonderheit bereit. Schwefelhaltige Thermalquellen! Nicht nur eine oder zwei…nein, gleich 4 unterschiedliche Quellen könnt ihr kostenlos besuchen und euch in den Jahrtausend alten Thermen entspannen. 

 

Thermen Toskana

Saturnia Thermalquelle Toskana Italien
Saturnia
Bagno Vignoni Italien Toskana Therme
Bagno Vignoni

Saturnia ist die wohl bekannteste Thermalquelle in der Toskana. Mit ihren Naturbecken und dem hellblau leuchtenden Schwefelwasser, ist sie eine Augenweide und dementsprechend stark frequentiert. Die beste Zeit für einen Besuch…

Hier geht es zu Saturnia

Die Thermalquelle Vignoni ist die ruhigste der vier Quellen in der Toskana.  Es gibt hier ein großes Becken  und ganz viel Ruhe. In direkter Nähe gibt es einen Fluss und ausreichend Parkplätze. 

Oberhalb des frei zugänglichen Naturbeckens, könnt ihr den „Parco dei Mulini“, das alte Bewässerungssystem und die Überreste der Mühlen, kostenlos besuchen. Direkt im mittelalterlichen Ort von Bagno Vignoni, umsäumt von Cafes und Restaurants,   befindet sich ein großes Thermalbecken, in diesem seit 1989 nicht mehr gebadet werden darf. 

Hier geht es zur Bagno Vignoni

Thermen Toskana

Bagni di Petriolo Toskana Italien Thermalquelle
Terme di Petriolo nach dem Sturm
Thermalquelle San Filippo
Bagni San Filippo

Die Thermalbecken von Petriolo liegen zwischen Grosseto und Siena mitten in einem Fluss. Das Wasser ist hier sehr heiß. Die oberen Becken haben eine Temperatur von um die 42°C. Die Therme liegt abseits in der Natur. Hier leben durchgehend einige Aussteiger in ihren Hippie Bussen. Bei Regen sind die Quellen eher bräunlich (siehe Foto), scheint die Sonne und war vorher kein Regen oder Sturm, dann ist auch hier das Wasser in den Becken hellblau. 

Wenn ihr über die Brücke fahrt, habt ihr einen perfekten Aussichtspunkt und Fotospot auf die Quellen im Fluss. 

Die Thermalquellen von San Filippo liegen sehr idyllisch im Wald und die Becken verlaufen treppenförmig, teilweise versetzt, nach unten. 

Es gibt viele Parkplätze direkt im Ort San Filippo und vom Parkplatz könnt ihr direkt den Waldweg entlang zu den Quellen laufen. Der Ort ist übrigens sehr klein und übersichtlich. Es gibt eine Straße die durch den Ort führt. Parkplätze und Quellen sind ausgeschildert. 

Hier gibt es sehr viele Kalkablagerungen, die größten werden der „weiße Wal“ genannt. Das Wasser wirkt hier fast weiß mit einem Stich hellblau. 

Hier geht es zu San Filippo 

Bagni San Filippo Toskana

Wissenswertes rund um die Thermalquellen

  • Die Thermalquellen sind kostenlos. Es gab Pläne Eintritt zu verlangen, dies wurde aber von den Einheimischen unterbunden. Schwefelquellen sollten für alle kostenlos zugänglich sein. Dies ist bis heute so geblieben. Allerdings gibt es an jeder der Quellen auch ein Wellness-Thermalbad, teilweise mit Hotel, dass natürlich kostenpflichtig ist. 
  •  Schwefel riecht nach faulen Eiern. Wenn ihr etwas länger bei den Quellen seid, gewöhnt ihr euch sehr schnell daran 😉
  • Die Thermalquellen sind jahrtausende alt. Teilweise waren sie schon bei den Etruskern bekannt, spätestens aber bei den alten Römern. Die Naturbecken sind auch aktuell noch wie damals erhalten. 
  • Die vier Thermalquellen haben eine Heilwirkung bei Leber- und Gallenwegserkrankungen. Dazu kommt noch eine entzündungshemmende Wirkung. 
  • Länger als 30 Minuten solltet ihr euch nicht in den Quellen aufhalten. 
  • Die Thermalquellen sind Tag und Nacht frei zugänglich. Nachts müsst ihr Taschenlampen mitnehmen, da unbeleuchtet. 
  • Es gibt an jeder der Thermalquellen mehrere Übernachtungsmöglichkeiten. Für Camper gibt es teilweise die Möglichkeit direkt an den Quellen zu stehen ( Bei San Filippo könnt ihr direkt auf dem kostenpflichtigen Parkplatz übernachten. In Petrolio stehen einige Aussteiger das ganze Jahr dort und es wurde bisher geduldet frei zu stehen. Bei Saturnia gibt es einen Womo-Stellplatz. Ansonsten ist Agriturismo meistens eine gute Alternative.

Jasmin

Hello ihr Reisenden, Individualisten, Bullifahrer, Camper...ich bin Jasmin und liebe das Leben und die Freiheit. ...am liebsten mit Michi in unserem VW T3 ;) Auf unserem Blog erzählen wir euch von unseren Erlebnissen unterwegs, geben Reisetipps und der VW T3 kommt natürlich auch nicht zu kurz.

Schreibe einen Kommentar