You are currently viewing Unglaubliches Mallorca – Straße nach Sa Calobra

Unglaubliches Mallorca – Straße nach Sa Calobra

Falls Ihr mit Vanlife auf Mallorca liebäugelt oder euch auf der spanischen Insel einen Camper/Mietwagen leihen möchtet, dann solltet ihr definitiv auch die spektakuläre Serpentinenstraße nach Sa Calobra fahren. Wäre diese abenteuerliche Straße und die Ausblicke nicht schon Belohnung genug, erwartet euch am Ende etwas ganz besonderes. Seit gespannt…

Serpentinen nach Sa Calobra in der Serra de Tramuntana

Das Tramuntana Gebirge ist Unesco Welterbe und wirklich atemberaubend schön. Kurz vor dem Stausee, in der Nähe des alten Viadukts geht es 12 km nach unten in den kleinen Ort Sa Calobra mit seiner hinreißenden Schlucht und smaragdgrünen Bucht.

Abenteuerliche Straße nach Sa Calobra

Wie eine Schlange windet sich die Straße nach Sa Calobra. Sie erstreckt sich über unzählige Spitzkehren, Serpentinen und Überschneidungen nach unten in den kleinen Ort. Übrigens heiß Sa Calobra auf deutsch „Die Natter“. Schlangenstraße ist also nicht so weit hergeholt.


Die Straße führt unter natürliche Felsüberhänge und zwischen hohen Felsen durch. Neben dem Kravattenknoten, eine Kehre von 270 Grad und der Cavall Bernat, die euch zwischen Felswänden hindurchführt und Platz für nur ein Fahrzeug bietet, werdet ihr immer wieder wunderbare Ausblicke auf die blau schimmernde Küste genießen.

Die Straße ist im Frühjahr sehr beliebt bei Fahrradfahrern und Motorradfahrer. Da es im Sommer in der Regel sehr heiß auf Mallorca wird, empfiehlt sich die Straße sehr früh zu fahren.

Sa Calobra Strßae Dangerous Roads Mallorca Vanlife

Der Ort Sa Calobra

Unten angekommen, steht ein kostenpflichtiger Parkplatz zur Verfügung, denn zu dem kleinen Ort gelangt man nur zu Fuß, eine Befahrung ist nicht möglich. In dem kleinen Ort Sa Calobra leben aktuell ca 50 Einwohner und der Strand ist einer der beliebtesten auf Mallorca. Ihr findet hier ein paar einfache Restaurants.

Ihr findet hier 2 Strände, die im Sommer auch mit Fährbooten angefahren werden. Der traumhafte Strand Cala de Sa Calobra führt durch die Schlucht Torrent de Pareis.

Wenn es euch hier zu voll ist, gibt es noch eine wunderschöne Alternative…

Die Bucht von Cala Tuent

Wesentlich ruhiger ist es in der schönen Bucht von Cala Tuent. Noch vor Sa Calobra geht eine Straße links ab. Es gibt eine Beschilderung, die allerdings leicht übersehen werden kann. Die meisten Besucher zieht es in die Schlucht und an die Strände von Sa Calobra.

Wir hatten hier in der Bucht von Cala Tuent eine wirklich tolle Zeit am Strand. In der Bucht tummelten sich verschiedene Quallenarten mit Biolumineszenz. Ein großer Tintenfisch schwamm durch die Bucht und unzählige Fische. Ein Wanderweg führt hier an der Bucht vorbei.

Der freundliche Fischer im kleinen Strandhaus an der Bucht verkauft auch Getränke in Flaschen.

Wenn ihr die Straße wieder nach oben fahrt, könnt ihr einen richtig schönen Sonnenuntrgang erleben.

Cala Tuent Bucht Sa Calobra strße Mallorca
Bucht von Cala Tuent

Welche Jahreszeit ist am besten

Im Frühjahr habt ihr vor allem Rennräder neben, vor und hinter euch. Mallorca und vor allem das Tramuntana Gebirge ist Ziel vieler Fahrradfahrer und viele Hotels sind darauf ausgelegt. März/April sind die Temperaturen noch sehr angenehm und noch nicht so heiß wie im Hochsommer, außerdem ist Mallorca noch angenehm leer, so dass immer mehr diese Reisezeit lieben. Camping/Vanlife gibt es auf Mallorca nicht wirklich, aber auch das ist in dieser Jahreszeit noch einfacher zu handhaben, da wenig los ist.

In der Hauptsaison würden wir nur sehr früh die Straße nach Sa Calobra fahren, da sie sehr beliebt ist und die kleinen Buchten schnell voll sind.

Wenn ihr keinen Artikel mehr von uns verpassen möchtet und immer aktuell dabei sein wollt, dann folgt uns doch einfach über Instagram. Auch bei Pinterest findet ihr uns und ein Board speziell über Vanausbau und VW T3.

Neuste Beiträge

kunstwut

Hello ihr Reisenden, Individualisten, Bulli-Fahrer, Camper...wir sind Jasmin und Michi, seit 2006 zusammen und genau so lange reisen wir schon in unserem Eisbär, einem VW T3. Wenn wir nicht gerade unterwegs sind, rettet Michi Menschen und schraubt am restlichen Bulli-Fuhrpark und Jasmin werkelt, malt und schmiedet neue Reisepläne. Treffen könnt ihr uns bei den Polarlichtern in Lappland, in der Wüste oder unter der Erde Sloweniens, immer genau da wo es Abenteuer gibt. Unser T3 hat mit seinen knapp 500.000 km schon einiges erlebt und über diese Erlebnisse erzählen wir euch auf unserem Blog. Außerdem erhaltet ihr hier viele Reisetipps und Themen rund um den VW T3 kommen natürlich auch nicht zu kurz.

Schreibe einen Kommentar