You are currently viewing Albanien Lagune Narta – Von Flamingos und Flughäfen

Albanien Lagune Narta – Von Flamingos und Flughäfen

Es gibt sie noch, diese kleinen paradiesischen Flecken auf der Landkarte. Mit geheimnisvollen Namen und einsamen Stränden ( letzteres zumindest auf Google Maps 😉 locken sie uns quer durch Europa und offroad bergauf und bergab. Doch sie werden in Europa von Jahr zu Jahr weniger, mehr Reisende, mehr Infos, mehr Bücher, mehr Tipps, mehr Freisteh-Apps, mehr, mehr und mehr…

Albanien Tourismus

Ein Land, was noch vor wenigen Jahren, ein absoluter Geheimtipp unter Offroadern, Abenteurern und Backpackern war, ist Albanien.

2005 (oder war es 2004…müsste ich nachsehen 😉 ) hat meine Mama hier geheiratet und es gab so gut wie keine asphaltierten Straßen und nach der Diktatur und dem Krieg, gab es vor allem Armut.

An Tourismus, um weltweit Besucher anzuziehen, war lange nicht zu denken und so blieb Albanien für das restliche Europa im Dornröschenschlaf. Solange, bis Reise-Websites das Land entdeckten. 2011 war Albanien bei Lonely Planet im Ranking der spannendsten Reiseziele des Sommers dabei und auch auf vielen anderen Seiten wurde Albanien als Top-Reiseziel gehandelt. Viele haben bemerkt, wie stark der Tourismus in den letzten 4 Jahren hier zugenommen hat.

Anzeige

Allerdings ist Albanien noch nicht auf dem Stand für die vielen Luxus-Gäste, die dadurch auch angezogen werden (sollen)… denn diese haben Anforderungen. Allein im Camperbereich liest man in den Foren von vermehrten Nachfragen nach Campingplätzen mit Pool und Animation für die allerliebsten Kinderchen und man möchte doch gerne auch einen angenehmen Platz am Meer haben, selbstverständlich soll es aber so billig bleiben.

Im Süden Albaniens findet ein Ausverkauf statt. Was für viele Albaner sehr viel Geld ist, ist für viele andere Europäer ein Schnäppchen und so werden munter Häuser verkauft und Albaniens Küste wird wohl bald so zugebaut sein wie die montenegrinische oder die norditalienische Küstenregion. Selbstverständlich sollen und wollen die wundervollen Menschen in Albanien die Chance ergreifen, ihr Leben zu verbessern.

Lagune Narta Vlora Albanien Naturschutz Vögel
Lagune Narta von oben

Der Drang den Tourismus auszubauen steigt und was möchten viele Touristen? Vor allem bequem von A nach B gelangen und so wird aktuell ein dritter Flughafen in Albanien gebaut. Neben Tirana, gibt es in Korca und ab 2025 dann auch in Vlora einen Flughafen. Und genau bei letzteren, kommen wir zu einem großen Problem.

Wildfluss Vjosa

Häufig wird der Tagliamento als letzter Wildfluss Europas bezeichnet, aber für den Fluss Vjosa trifft diese Bezeichnung wesentlich besser zu. Er entspringt im griechischen Pindosgebirge und bahnt sich seinen Weg durch Albanien um dort dann in die Adria zu münden. Die Vjosa ist zum größten Teil naturbelassen und fließt entfernt von größerer Zivilisation. Die Mündung liegt weitestgehend unberührt an einem Strand bei Vlora und ist nur zu Fuß oder mit Allrad zu erreichen.

Lagune Narta

Auch die Lagune Narta ist Teil des 194 km² Landschaftsschutzgebietes Vjosa-Narta.

Die Ebene Myzeqe liegt in Zentralalbanien und am südlichen Ende davon, findet ihr die Lagune Narta. Die Lagune entstand durch Ablagerungen des Flusses Vjosa, welcher nur wenige km von der Lagune entfernt in die Adria mündet.

Flamingos Lagune Albanien VW Bus
Flamingos in der Lagune Narta

Idyllisch liegt in der Mitte der Lagune das Kloster Zvernec. Erreichen könnt ihr die kleine Insel zu Fuß über einen Holzsteg, der zu dem Kloster führt. Der Eintritt ist frei ( Stand März 2022)

Tiere in der Lagune Narta

Die Lagune ist aber vor allem ein wichtiges Vogelschutzgebiet. Im Winter könnt ihr hier viele Flamingos sehen, aber auch Pelikane schwammen schon an uns vorbei. Eisvögel, Seeschwalben und an Land Schlangen und Eidechsen sind (noch) alles andere als selten zu sehen.

Dazu kommen die weitläufigen, etwas abgelegenen Strände, die zum Teil nur mit 4×4 erreichbar sind.

Pelikan Albanien Narta Vlora Vogelschutz
Pelikan in der Lagune Narta

Flughafen im Vjosa-Narta Schutzgebiet – Vlora

Und genau hier, in dieser Idylle soll ein Flughafen entstehen, weiter ein Yachthafen in Vlora und Luxus-Bungalows. Die Baustelle wurde am 28.11.2021 eröffnet und bis 2025 soll der Flughafen fertig gestellt sein.

Der Standort ist 23 km von Vlora entfernt, auf dem ehemaligen Luftwaffenstützpunkt in Akërnia, direkt im Landschaftsschutzgebiet.

Umweltschützer, aus Albanien und dem Ausland kritisieren nicht den Bau eines Flughafens (denn es ist grundsätzlich wichtig auch einen Flughafen im südlichen Teil des Landes zu haben), sondern dessen Lage. Da dieses Vorhaben direkt das Naturschutzgebiet der Lagune Narta betrifft, muss man davon ausgehen, dass viele Vögel nicht mehr ungestört brüten können. Vierzig Umweltschutzorganisationen haben bereits die Regierung aufgefordert, den Flughafenbau an diesem Standort einzustellen.

Wir haben in den letzten Jahren, in der Gegend um Vlora, eine wirklich atemberaubende Natur erlebt. Albanien verändert sich schnell und ich habe noch Hoffnung, dass Albanien erkennt, wie außergewöhnlich die Natur hier ist und das es auch damit unzählige Möglichkeiten gibt, einen etwas „sanfteren“ Tourismus zu etablieren.

Quellen

Eco Albania – Flughafenbau Vlora

ABC News – Schweizer bauen Flughafen in Albanien4

Wir auf Instagram:

Jasmin

Hello ihr Reisenden, Individualisten, Bullifahrer, Camper...ich bin Jasmin und liebe das Leben und die Freiheit. ...am liebsten mit Michi in unserem VW T3 ;) Auf unserem Blog erzählen wir euch von unseren Erlebnissen unterwegs, geben Reisetipps und der VW T3 kommt natürlich auch nicht zu kurz.

Dieser Beitrag hat einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar